1. Releases

  2. Interviews

  3. Live-Dates

  4. Verlosung

  5. Shirt-Talks

  6. wir hören



VOLBEAT, ICED EARTH, Teenage Bottlerocket 6.11. 2013 Berlin O² World - Volbeat Live O² World Berlin - BHs & Slayer?

Nach einer elendig langen Umbaupause betraten Volbeat ihre prunkvoll errichtete Bühne. Der Sound war der Sauerstoffbude entsprechend schlecht und eines Headliners nicht würdig. Keine Ahnung, warum die Techniker dieses Problem einfach nicht in den Griff bekommen. Michael Poulsens Stimme waberte "verhallt" durch die Arena der Superlative und die Bässe verschwanden irgendwo in der Unendlichkeit der Riesenhalle. Dieser Umstand sollte sich bis zum Ende des Konzertes nur unwesentlich verbessern. Mal ganz ehrlich, die Ticketpreise kann nur noch Rockefeller bezahlen und Sound gibt's von Fred Feuerstein? Was soll das, denn auch bei Iron Maiden war der Sound beachtlich unter der Gürtellinie. Und kommt mir nicht mit Aussagen wie: "Da wo ich stand war der Sound aber ganz ok"! Diese moderne Halle sollte jedem Besucher einen guten Sound bieten, außerdem gibt es viele spezielle Tools aus der digitalen Welt, die eine gefüllte Halle simulieren können, welche es möglich machen, den Sound im Vorfeld perfekt abzustimmen.

Den massenhaft angereisten Fans schien es zu gefallen und so kam es, wie es kommen musste, trotz erheblicher Soundprobleme inklusive mehrfacher Feedback-Geräusche und sogar einem Totalausfall von Michaels Gitarre, der über die Dauer von 2 Songs sein sechssaitiges Instrument nicht wiederbekam, wurden Volbeat nach Strich und Faden abgefeiert. Der Dänische Exportschlager bekam während der Show reichlich Textilien auf die Bühne geworfen und freute sich außerordentlich über jeden einzelnen BH. Die schweißgetränkten Schuhe eines Maniacs waren offensichtlich nicht so der Hit, daher flogen diese auch ungeachtet an den Bühnenrand, denn mit einem BH kann man sich doch viel besser den Schweiß von der Rübe wischen, nicht wahr? Langsam wurde mir bewusst, dass ich diese Art von Konzerten nicht unbedingt brauche. Schade, haben Volbeat doch in den letzten Jahren für ihren Erfolg hart gearbeitet. Ich bevorzuge dennoch die Frühphase Volbeats und übergebe das Wort an den Fan der ersten Stunde.

Dirk

 

Hard'n'Heavy eventim.de


 hard & heavy Tickets bei www.eventim.de


Konzert Reviews

GUNS N' ROSES - Live Review - 22.06.2017 Hannover Messegelände

Legenden, Helden, Vorbilder. Schon Genrationen vor uns feierten die "gefährlichste" Band der Welt. Mit ihren Skandalen, Drogen & Alkoholkonsumen machten GUNS' N ROSES nicht nur Schlagzeilen, sie wurden durch ihre Musik zu einer Art aggressivem Kult der 80er und 90er Jahre. Wer in dieser Zeit aufgewachsen ist, die Band vllt. das ein oder andere Mal live sah, weiß sicherlich, wovon ich spreche.

Weiterlesen ...

Feldbrand Festival 2016 - The Vibe - Slot Machine - Used F.O. - Review

Feldbrand Festival? Sicherlich ein Erntedankfest, das wie so viele Events im Herbst dem huldigt, was der Mensch Mutter Erde mühevoll abgerungen hat, um es zu vergären, zu brennen und zu verehren. Nicht schlecht, dachte ich und machte mich auf ins malerische Willmersdorf nahe der Stadt Bernau, die schon im Mittelalter über die Grenzen hinaus für ihre Braukunst bekannt war.

Weiterlesen ...

Live Review Cattle Decapitation + Letzter - Bi Nuu Berlin - 18.07.2016

Nachdem Cattle Decapitation bereits im Frühjahr im Rahmen der Tyrants of Death Tour die Grundfeste der europäischen Clubs eingerissen haben, sattelte das Death-Grind-Quartett aus San Diego wieder die Pferde, um unter dem Banner "The European Extinction" die Begleitmusik für das Aussterben des Kontinents zu liefern.

Weiterlesen ...

Metal Frenzy 2016 - Live Review - Samstag 18. Juni - Gardelegen

Himmel, Arsch und Wolkenbruch - war das ein Event! Zwar können wir nur vom Samstag berichten - Asche auf unser Haupt - doch um sich einen Eindruck von den Gegebenheiten und der Organisation zu verschaffen, reichte der finale bzw. letzte Tag allemal aus.

Weiterlesen ...
Speedtrap - Straight Shooter - Review

Wer möchte sich schon gern mit Heavy Metal beschäftigen, der nicht wirklich gefällt? Da ziehen wir doch gleich das nächste Album aus der 80er-Kategorie, um uns voll und ganz dem dreckigsten aller Speed Metal Alben hinzugeben.

Weiterlesen ...